Heiner Schmitz
Odyssee /w CCJO & CHRISTIAN BRÜCKNER

2010 - WismART - big1004

 

big1004 :: Heiner Schmitz :: Odyssee /w CCJO & CHRISTIAN BRÜCKNER

 

  1. Troy (Prologue)   7:02
  2. Odysseus bei den Lotophagen (*) = spoken words   3:28
  3. Lotos Flavour   7:55
  4. Odysseus und der Zyklop (*)   8:32
  5. Eye Of The Giant   7:21
  6. Odysseus und Circe (*)   4:10
  7. Circe   6:20
  8. Odysseus und die Sirenen (*)   1:46
  9. Did You Hear It ? (End of CD1)   8:13
  10. Scylla und Charybdis (*)   1:46
  11. Your Choice … No Choice ?   8:25
  12. Odysseus und Helios' heilige Rinder (*)   5:40
  13. Dont't Touch It   8:10
  14. Odysseus und Kalypso (*)   3:28
  15. Soon At Home   5:36
  16. Odysseus' Heimkehr (*)   4:50
  17. Bows & Blood   8:00
  18. Behind The Curtain (Epilogue)   5:43

Christian Brückner (narrator), Heiner Schmitz (composer, conductor), Frederik Köster (trumpet), Cologne Contemporary Jazz Orchestra

Big Band Records - 2-CD - 18 Tracks - 106.27 min - Music recorded 2011 at Loft, Cologne, narration recorded 2010 at Domicil, Dortmund - no downloads, no streaming - contact phone (+49) (0)3841 3035305

Getriebenes Unterwegssein auf der Suche nach dem eigenen Ort, Verführungen, Gefahren, Sehnsucht und immer neue Motivationen für die Heimkehr nach dem Krieg. Abenteuerliche Landgänge unterbrechen die Irrfahrten durchs „fischdurchwimmelte Meer“. Homers Odyssee aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. Ist aktuell geblieben als großer Gesang der Metaphern. Also ließ sich Komponist und Arrangeur Heiner Schmitz zu einem kühnen Experiment inspirieren, spannte Christian Brückner, den deutschen Synchronsprecher schlechthin, mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra zusammen, vor dem der exzellente Trompeter Frederik Köster die Klangfacetten für die Abenteuer des Odysseus findet. Das Orchester grundiert ihm die mächtig und heftig bewegte Leinwand dafür. Jazz und Prosa alternieren, gehen ineinander über und auseinander hervor auf zwei CDs. Dies ist das Verblüffende: Brückners Lesung der traditionellen und bildprallen Johann Heinrich Voß'schen Übersetzung wird Musik, die Musik wird zusätzlicher Bedeutungsträger. Das Konzept ist ausgesprochen tragfähig, wie Brückner erst unlängst während der Händel-Festspiele in Halle (Saale) belegte, wo er nach demselben Prinzip gemeinsam mit Pianistin Ragna Schirmer das gereimte Stück „Blendwerk“ von Frank Wallis auf die Bühne brachte, das vom englischen Augenarzt und Starstecher John Taylor handelt, dessen Behandlung sowohl für Händel wie auch für Bach verheerende Folgen hatte. Also spricht die Stimme Robert De Niros aus musikalischen Kontexten heraus. Und man wünschte sich viel mehr davon.
(Ulrich Steinmetzger, Jazzthing)


Reviews

Konzert Odyssee mit Christian Brückner, Heiner Schmitz, CCJO:
"Die souveränen Auftritte des Synchronsprechers Christian Brückner waren die Ruhepole in einem aufregenden Strudel aus Klängen und Bildern, der die Zuhörer schon bei den ersten sanften Flötentönen in ihren Bann zog. Das Cologne Contemporary Jazz Orchestra bot eine eindrucksvolle Aufführung. Mit großem Engagement versenkten die Jazzer sich in eine Musik, die nur so bebt vor Emotionen und bei aller Abstraktion und Improvisation schier endlose Bilder vo dem inneren Auge entstehen lässt.. Wut und Rache werden hier in Töne gefasst, denn der Komponist sieht in der Odyssee ?einen Querschnitt unseres Alltags mit all seinen Gegensätzen und Widersprüchen?. Einfallsreich übersetzt Schmitz ein Stück aus der griechischen Mythologie in die moderne Zeit. Dabei gelingen ihm über weite Strecken athmosphärisch dichte Passagen von bezwingender Wirkung. ..."
Kölnische Rundschau


Konzerte

  • 16.09.2018 Köln (DE) Stadtgarten, Konzertsaal - "Odyssee" von Heiner Schmitz (cond.) mit Christian Brückner (voice) und dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra

Auch von Interesse

W112 :: Heiner Schmitz :: Sins & Blessings /w SYMPROPHONICUM
Sins & Blessings /w SYMPROPHONICUM
Heiner Schmitz