#News

#News

 

N E W S - Wismar, 22-05-2020

Liebe Freunde*innen moderner Musik,

als Verlagsleiter arbeite ich mit Kreativen, deren Werke als „moderne Musik“ bezeichnet werden. Diese Künstler produzieren bewusst keine Musik, um einem aktuellen Tagesgeschmack zu schmeicheln. Stattdessen wollen sie mit zeitgenössischen Werken dem Mainstream mindestens einen Schritt voraus sein.

In den Zeiten von Corona – und vor allem auch in der Zeit danach – sind wir auf ermutigende neue Werke von Kreativen angewiesen. … dabei sind wir dankbar für jede Anregung, Bestätigung und Kritik.

CDs statt YouTube: aktuell freut es uns besonders, dass eine neue CD unserer Special Edition im Jazz Podium als "bibliophile Ausgabe - eine Seltenheit dieser Tage“ vorgestellt wird.

Jürgen Czisch / wismART

---------------------------------------

K R I S E N T I C K E R - Wismar 7.05.2020
Probleme und neue Aufgaben in Zeiten von Corona und danach.

Hallo Kooperationspartner, Veranstalter, Händler, Medienvertreter, liebe Künstler*innen, hallo Wismarer*innen,

"Wenn die Welt untergeht, dann gehe ich nach Mecklenburg, denn dort geht sie 100 Jahre später unter", soll Otto von Bismarck einmal gesagt haben.- Sie irren sich, Herr Reichskanzler. Denn die Coronakrise hatte das Kulturleben im ländlichen Mecklenburg-Vorpommern genauso schnell lahmgelegt wie in Hamburg, München oder Berlin.

… und jetzt die gute Nachricht: Nachdem die "Soforthilfe" für Kulturschaffende in den Metropolregionen Berlin und Nordrhein-Westfalen angekommen war, wurde dieses Geld auch in unserem Bundesland unbürokratisch und zügig ausgezahlt. Künstler und Kreative sagen Dankeschön.

... und sie produzieren weiter. Gemeinsam mit unserem WismART Verlag entstehen neue Studioaufnahmen, die als Special Edition-CDs oder Downloads erhältlich sind / sein werden.

---------------------------------------
"Jazz im Schabbell" sollte eine neue Konzertreihe in Wismar mit drei geplanten Terminen in 2020 werden.
Diese Reihe fällt 2020 aus und soll 2021 nachgeholt werden.

Falls Sie bereits erworbene Eintrittskarten für das abgesagte Eröffnungskonzert zurückgeben möchten, geht das problemlos im TGZ, Alter Holzhafen 19. Bitte um Terminabsprache unter Telefon 03841 7582050

----------

Wismar, 4.04.2020 LIEBE KULTURFREUNDE*INNEN,

als unser Bundespräsident vor kurzem eindringlich bat, dass Kulturfreunde*innen ihre Tickets für abgesagte Konzerte nicht zurückgeben sollen, geschah das, weil die aktuelle Situation für viele Profis unter den Kulturarbeitern dramatisch ist.

Trotz der staatlichen Unterstützung ist nicht nur die Zukunft der Künstler*innen gefährdet. Auch ihre Kooperationspartner müssen um ihre Existenz fürchten – das gilt für Galeristen und Jazzclub-Betreiber wie für Filmregisseure und Musikverleger.

Nach dieser Krise wird sich die Kultur-Landschaft völlig neu präsentieren. Alle Künstlerinnen und Künstler werden beim Wiederaufbau ihrer Arbeitsmöglichkeiten für jede Hilfe dankbar sein.

Dafür benötigen sie, die Kulturschaffenden, die Solidarität der gesamten Kultur-Szene: Künstler, Verlage, Veranstalter, Kommunen, Medien, Förderer – und vor allem auch das Publikum.

LIEBE WISMARER*INNEN,

die Reihe "Jazz im Schabbell" wird auf Wunsch des Welterbe-Amtes nicht in diesem Jahr fortgesetzt. Áls Veranstalter schlage ich für den möglichen Neubeginn 2021 das im März ausgefallene Konzert des KLAUS SPENCKER TRIO vor. Aufgrund der neuen, schwierigen Rahmenbedingungen hoffe ich, dass ein oder mehrere Förderer unterstützend mitwirken, damit wir die Zukunft der Museumskonzerte zumindest für drei Konzerte in 2021 garantieren können.

WAS KANN ICH ALS KULTURBÜRGER*IN TUN ?

Mehrere Mitbürger*innen fragten mich in den vergangenen Tagen nach meinen Zukunftsplänen.

Der WismART Verlag erwirtschaftet 80% der Einnahmen durch den Verkauf von CDs, Vinyl-LPs und Konzertkarten. Wir beliefern mehr als 300 Fachgeschäfte in ganz Deutschland. Die Zwangsschließung dieser Einzelhandelsgeschäfte trifft uns hart.

Gleichzeitig können wir zurzeit – wie auch alle übrigen Buch- und Musik-Verlage – unsere zweite Vertriebsschiene nicht nutzen. Ein marktführender Onlinehändler hat entschieden, seine Kapazitäten vor allem für Toilettenpapier und andere "Corona-Waren" zu nutzen.
Mehrere Kulturschaffende haben deswegen bereits dazu aufgerufen, Toilettenpapier und andere Hygieneartikel nicht online zu kaufen. Der Paketbote sollte stattdessen wieder Bücher und andere Kulturgüter ausliefern können.

Tipp: Jazz- und Avantgarde-Musikfreunde finden hörenswerte CDs und Downloads in unserem neu angelegten Onlineshop www.ajazz.de (wöchentlich erscheinen hier 2-4 Studioalben, zum Teil auch ausgesuchte Konzertmittschnitte).

Bitte bedenken Sie außerdem: Streaming – egal bei welchem Anbieter – ist sowohl für unsere Musiker als auch für die Komponisten finanziell wertlos. Streams bedeuten keine Unterstützung für unsere Arbeit .

… und ohne die Arbeit aller Künstlerinnen und Künstler ist unser Leben weniger wert.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Czisch / Musikverleger